Kirche leben: auch jetzt!

Zoom-Gottesdienst

Was das ist? Gleich vorweg: Ein Experiment! Eine Andacht im virtuellen Raum.

Wir treffen uns am Sonntag um 11 Uhr und feiern Gottesdienst – zwar nicht in einem gemeinsamen Raum – sondern jede/r in seinem/ihrem Wohnzimmer, Esszimmer, Balkon, Garten oder Arbeitszimmer, aber zumindest von Angesicht zu Angesicht.

Wir können uns sehen und miteinander sprechen, wir können zusammen beten, der Live-Musik lauschen, singen und das Wort Gottes hören.

Wir können uns sehen und miteinander sprechen, wir können zusammen beten, der Live-Musik lauschen, vielleicht sogar singen und das Wort Gottes hören.

Neugierig geworden? Dann melden Sie sich bei Pfarrerin Eva Lemaire (eva.lemaire@ekhn.de).

Die nächsten Zoom-Gottesdienste sind an Pfingstmontag, den 1. Juni, am 14. Juni und am 28. Juni, jeweils um 11 Uhr.

 

Geöffnete Kirche für Gebet und Stille:

Unsere Kirche ist täglich geöffnet:

Mo bis Do von 09 – 18 Uhr
Fr von 12 – 17 Uhr
So und an Feiertagen außerhalb von Gottesdiensten von 11 – 18 Uhr.

Bitte achten Sie dabei auf die geltenden Hygienregeln und den gebotenen Abstand zu anderen!

Von Montag, 25. bis Samstag 30. Mai findet die zweite Woche der jährlichen Grundreinigung statt. In diesen Tagen bleibt die Christuskirche geschlossen!

 

Gottesdienste unter besonderen Umständen:

Beginnend mit dem 17. Mai werden sonntags gottesdienstliche Feiern in der Christuskirche möglich sein, die uns wieder im vertrauten Ort zusammen- führen und doch ganz anders daher kommen, als wir es bisher gewohnt waren.

Der Kirchenvorstand hat ein örtliches Infektionsschutzkonzept erarbeitet, das den behördlichen Auflagen entspricht und eine Weiterverbreitung des Coronavirus verhindern soll. Die Anzahl der Gottesdienstbesucher ist auf 50 Personen begrenzt. Alle, die nicht in einem Hausstand zusammenwohnen, sitzen im gebotenen Abstand zu anderen auf hierzu markierten Plätzen. Die Orgel erklingt und Sologesang. Aber wir werden nicht gemeinsam singen. Wir werden zusammen beten und hören auf Gottes Wort. Wir versammeln uns als Gemeinde unter den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie:

Alle Gottesdienstbesucher tragen Mund-Nasen-Schutz. Ordner achten darauf, dass beim Betreten und Verlassen der Kirche getrennte Wege mit Abstand eingehalten werden. Von allen Kirchgängern sind Name, Anschrift und Telefonnummer zu erfassen, um diese im Fall von Infektionen an das Gesundheitsamt weiterzugeben. Die Daten werden 21 Tage vertraulich im Gemeindebüro aufgehoben und anschließend vernichtet. Zum Erfassen dieser Daten liegen genügend Stifte und Zettel an Tischen in der Vorkirche bereit. Wenn Sie zu jedem Gottesdienst einen vorbereiteten Zettel mit Ihrem Namen, Ihrer Anschrift und Ihrer Telefonnummer mitbringen und am Eingang in einen bereitstehenden Behälter einlegen, erleichtern Sie die Abläufe und verhindern Wartesituationen in der Vorkirche.

Bitte kommen Sie frühzeitig zum Gottesdienst, um Engpässe im Eingangsbereich und der Vorkirche zu vermeiden.

 

 

Seit 09.04.2020 in Aktuell