Albert Schweitzer: Grenzenlose Menschlichkeit

Albert Schweitzer: Grenzenlose Menschlichkeit im Denken und Handeln (21. August – Ende Oktober 2013).

Wanderausstellung des Deutschen Albert-Schweitzer-Zentrums Frankfurt am Main, 21. August bis Ende Oktober 2013, Vorraum der Ev. Christuskirche Mainz.

Auf 15 Tafeln werden Leben und Wirken des Philosophen, Theologen, Organisten und Arztes Albert Schweitzer in Wort und Bild bündig dargestellt, der vor 100 Jahren im äquatorialafrikanischen Lambarene (Gabun) ein Urwaldspital gegründet hatte.

Zur Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch, dem 28.8.2013, um 19.30 Uhr in der Christuskirche Mainz eine Lesung mit Orgelmusik statt. Die von Dr. Gottfried Schüz, Vorsitzender der Stiftung Deutsches Albert-Schweitzer-Zentrum Frankfurt/M., gelesenen Texte bieten einen repräsentativen Querschnitt aus Schweitzers umfassendem geistigem Werk. In Anlehnung an ein Orgelkonzert, das A. Schweitzer 1928 in der Christuskirche gab, spielt Prof. Hans-Joachim Bartsch Orgelwerke von Joh. Seb. Bach und César Franck.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Es wird aber um eine Spende zugunsten der Stiftung Deutsches Albert-Schweitzer-Zentrum gebeten.

Seit 01.07.2013 in Ausstellungen