Überlebenskampf jüdischer Deportierter

„Der Überlebenskampf jüdischer Deportierter aus Luxemburg und der Trierer Region im Getto Litzmannstadt, 1941/1944. Briefe-Fotos-Dokumente“ (19. bis 30. September 2012)

Anlässlich des Jahrestages der Deportation vom 16. Oktober 1941 ist vom 19. bis zum 30. September 2012 im Foyer der Christuskirche eine Ausstellung zu sehen, die den Überlebenskampf jüdischer Deportierter aus Luxemburg und der Trierer Region im Getto Litzmannstadt dokumentiert. Sie zeigt Briefe, Fotos und Dokumente. Konzipiert und kuratiert wurde die Ausstellung von Dr. Pascale Eberhard (Kontakt: Saarburger Str. 25, 54441 Wawern, Tel: 06501-998247, E-Mail: pascaleeberhard54[at]myquix.de) für den Verein „Gedenken und Gestalten“, der grenzüberschreitend im Raum SaarLorLux-Rheinland-Pfalz tätig ist. Die Ausstellung zeigt viele Einzelschicksale, die in den historischen Kontext der Entrechtung, Deportation und Vernichtung dieser 518 jüdischen Menschen gestellt werden.

Begleitbuch zur Ausstellung: Der Überlebenskampf jüdischer Deportierter aus Luxemburg und der Trierer Region im Getto Litzmannstadt. Briefe Mai 1942. Saarbrücken Blattlaus Verlag 2012 (Preis: 25 €).

Die Eröffnungsfeier findet am 19. August 2012 um 19 Uhr in der Christuskirche statt. Programm:

  • Musik: Helmut Eisel (Klarinette)
  • Grußworte: Pfarrer Matthias Teutsch (Christuskirchengemeinde Mainz), Kurt Merkator (Beigeordneter der Stadt Mainz)
  • Musik: Helmut Eisel (Klarinette)
  • Einführung: Dr. Pascale Eberhard (Kuratorin der Ausstellung)
  • Rundgang durch die Ausstellung

Seit 01.09.2012 in Ausstellungen