Überfall auf die Sowjetunion

Ausstellung zum 70. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion.

Am Sonntagmorgen, den 22. Juni 1941 begann auf breiter Front der Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion. Er begann als Vernichtungskrieg und endete am 8. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation des Deutschen Reiches. Noch gibt es auf beiden Seiten Menschen, die diese Hölle durchschritten und überlebt haben. Die Folgen dieses Überfalls tragen wir auf beiden Seiten bis heute. Anlässlich des 27. Januars 2011 war für eine kurze Zeit im Mainzer Dom eine Ausstellung zu sehen mit dem Titel „´Iwans ´ schreckliches Leid – Deutsche Erinnerungen zum 70. Jahrestag des Angriffs auf die UdSSR“. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Gedenktag 27. Januar“ des Bischöflichen Ordinariats Mainz, die diese Ausstellung erarbeitet hat, zeigen wir sie ab dem 22. Juni drei Wochen lang im Foyer der Christuskirche.

Eröffnung der Ausstellung

  • Mi., 22. Juni 2011: 19.30 Uhr, Ökumenische Andacht zum 70. Jahrestag
  • Mi., 22. Juni 2011: 20.00 Uhr, Eröffnung der Ausstellung im Foyer der Christuskirche
    mit Einführung durch ein Mitglied der Arbeitsgruppe „Gedenktag 27. Januar“ des Bischöflichen Ordinariats Mainz

Die Ausstellung ist bis zum 12.7. täglich außer freitags geöffnet zwischen 9 und 18 Uhr, freitags von 12-18 Uhr.

Begleitprogramm

  • So., den 26. Juni 2011: „`…bis in die 3. und 4. Generation´ (2. Gebot) – welch eine Verheißung! Wir wurzeln viel tiefer.“ Gottesdienst zum 70. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion
  • Fr., den 1. Juli 2011: 19.30 Uhr Lesung aus dem Buch „Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben“ von Sönke Neitzel und Harald Welzer, im Foyer der Christuskirche (Rollstuhl-gerecht)
  • Fr., den 8. Juli 2011: 19.30 Uhr Film „Geh und sieh“ des russischen Regisseurs Elem Klimow im Foyer der Christuskirche (Rollstuhl-gerecht) – Eintritt frei

Seit 01.06.2011 in Ausstellungen